Rosen

Wer als Kennwort für sein WLAN „Ausländerraus“ nimmt, ist ein Rassist.

Was macht Menschen zu Rassisten? Für mich sind Rassismus und Diskriminierung das gleiche. Beides setzt Gruppen von Menschen herab. Man steht halt besser da, wenn man andere entwertet. Wenn man seine eigene Unfähigkeit nicht wahrnehmen will, so schafft man sich ein Feindbild, verbreitet Vorurteile, Lügen und Verschwörungstheorien. Wenn man die eigene Macht stärken will, macht man andere klein. Besser sein ist immer ein Vergleich, mit dem, was angeblich „schlechter“ ist. Also muss man sich besser machen, in dem man andere abqualifiziert, in dem man sie herabsetzt, diskriminiert und verfolgt, mit Gewalt bedroht. 

Kein Tier zettelt einen Krieg an. Tiere verfolgen andere Tiere, weil sie Hunger haben, sich ernähren wollen. Der Mensch verfolgt andere Menschen nicht, weil er sie als Kannibale futtern möchte, sondern weil er sie nicht neben sich duldet. Er stuft sie herab, ordnet bestimmte Menschen in Rassen und nimmt diese von ihm geschaffene „Ordnung“ als Rechtfertigung für die Verfolgung und Ausrottung anderer Menschen. Er möchte Ressourcen und Land für sich, seinen Wohlstand und verfolgt und verjagt darum andere Menschen. 

Für mich ist das mehr als krank. Kein anderes Wesen der Welt handelt so. Unterdrückung ist das Mittel der Macht.

Kein Mensch ist weniger Wert als ein anderer Mensch. Warum leben die Menschen nicht diese Wahrheit? Weil sie dann ihre Herrschaft über andere verlieren könnten. Herrschen und beherrscht werden. Darin steckt das Wort Herr. Herrschen macht Menschen zu Rassisten. Herrschen diskriminiert. Deswegen ist Gleichberechtigung wichtig. Deswegen sind andere Strukturen des Zusammenlebens wichtig. Deswegen müssen Hierarchien abgeschafft werden, muss sich das Denken und Handeln der Menschen elementar ändern. Aber das wird nicht geschehen. Denn wer verlässt schon sein Schloss, gibt sein Besitz auf. Wer verzichtet auf seinen Wohlstand, seine Macht. Männer bestimmt nicht. Frauen, die es den Männern gleichtun wollen, auch nicht. Die Gesellschaft ist ein Produkt einzelner Menschen. Jeder einzelne müsste sich grundlegend ändern, damit sich die Gesellschaft ändert. Das wird nicht passieren. Schade. 

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar! Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × 3 =