Der Zweite Weltkrieg von 1939 bis 1945. »Als Holocaust (…) oder Schoah (…) wird der Völkermord an 5,6 bis 6,3 Millionen Menschen bezeichnet, die in Europa in der Zeit des Nationalsozialismus als jüdisch definiert wurden. Er gründete auf dem vom NS-Regime propagierten Antisemitismus, zielte auf die vollständige Vernichtung der europäischen Juden und wurde von 1941 bis 1945 systematisch, ab 1942 auch mit industriellen Methoden durchgeführt.« (siehe

Und was passiert? Die rechtsextreme Partei AfD – Alternative für Deutschland – erstarkt. Bei Landtagswahlen am 13. März 2016 in Sachsen-Anhalt erhalten die Rechten 24,2 % Wählerstimmen. Das Motto der AfD: »Für unser Land – für unsere Werte« (siehe http://afd-bw.de/wahlprogramm/) Um welche Werte geht es? Um meine? Um die der Menschen, die in diesem Land ein neues zu Hause suchen, vertrieben, gefoltert, um Leib und Leben bedroht?

Wir nehmen Flüchtlinge auf, in unser Land. Das ist gut so. Wir sind ein reiches Land, haben Platz, Geld, leben in Wohlstand. Was, bitte, nehmen uns die Flüchtlinge weg? Ja, es gibt auch Kriminelle unter ihnen. Kein Argument in meinen Augen. Es kann ein jeder »gezwungen« auch mal nicht »gut« zu sein, denn es gibt unter allen Menschen gut und böse. Schaut in der Bibel oder in der Zeitung nach. Dann müssten wir auch den deutschen Vergewaltiger mehr als einsperren, ihn seine Staatsbürgerschaft aberkennen und ihn ausweisen…

Schon immer gab es Menschen, die sich in neue Gebiete ansiedelten. Fahre durch das Land. Schaue dich um. Schaue die Ortsnamen an, sie sprechen eine andere Sprache. Das andere Menschen kommen, ist normal. Warum empfinden wir dies als Bedrohung? Nur weil es anders ist, eine Moschee höher ist als ein Kirchturm? Nur, weil uns das andere vor der eigenen Haustür erinnert, was anders ist? Weil wir uns besser fühlen, wenn wir mit dem Finger auf andere zeigen?

Ja, auch bei uns, in unserem reichen Land, gibt es große soziale Unterschiede, gibt es Armut. Wir werden diese Unterschiede aber nie abschaffen, wenn wir ausgrenzen, bei den Flüchtlingen fängt es an, dann kommen die Kranken, die Armen, die Behinderten, so geht es immer weiter…

Wann begreifen wir, dass wir auf einer Erde leben, gemeinsam. Dass wir nicht durch Ausgrenzung und Abschottung irgendwelche Probleme lösen werden. Welche Probleme? Die Umweltprobleme, die Welt wird vergiftet. Die Probleme von Machtmissbrauch, Krieg und Verfolgung. Die Datenschutzprobleme, mehr und mehr werden wir zu gläsernen Menschen. Das Problem, dass nicht mehr der einzelne Mensch zählt, das Individum in seiner Einzigartigkeit. Und Kinder schon gar nicht.

Wir leben in einem technischen Zeitalter, in dem Wissen so komplex ist, und die Welt sehr nahe zusammen gerückt ist. Der technische Fortschritt ermöglicht uns auch ein komfortables Leben in Wohlstand. Warum sollen einige Menschen das Recht darauf haben, andere nicht. Was macht den einen besser als den anderen? Die Herkunft, die Hautfarbe? Merkt ihr denn nicht, wie paradox das ist? Wie ihr mit zweierlei Mass messt? Ihr, die ihr der AfD hinter her rennt, sie wählt? Oder wann hört ihr auf chinesische Technik zu kaufen, beim Italiener eine Pizza zu bestellen und im Urlaub nach Mallorca zu fliegen?

Ja, jeder hat sein Recht auf seine Meinung, auch in der Wahl. Aber jeder hat auch ein Kopf zu denken oder sich wenigsten an die Geschichte, die deutsche Geschichte, zu erinnern.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar! Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

acht − 4 =