Das gibt’s Neues von Michael Kuhrau – Neuigkeiten auf www.kuhrau.de

Nach über drei Monaten eingesperrt scheinen heute alle Menschen draußen zu sein. Jeder und alles was Räder hat muss raus. Was keine hat auch. Weiterlesen

Tomaten

Können wir uns den Klimaschutz, im Zuge der durch die Corona-Krise herbeigeführten Rezession, noch leisten? Können jetzt die Maßnahmen, die eingeführt wurden, um die Ansteckungsgefahr zu verringern, entfallen? 

Das sind die falschen Fragen. Wer diese Fragen stellt, hat den Ernst, hat die Zusammenhänge noch nicht verstanden, oder, noch schlimmer, will sie nicht verstehen.  Weiterlesen

Es war einmal und ist schon lange her. In einer kleinen Stadt im Norden des Landes lebte einst ein kleines Mädchen. Ihre Mutter war bei der Geburt gestorben, ihr Vater, ein fleißiger Zimmermann, war, das Kind hatte gerade seinen vierten Geburtstag gefeiert, vom Gerüst gefallen und drei Tage später der Mutter gefolgt. So lebte das Mädchen als Waise bei ihrer Stiefmutter. Mit jedem neuen Tag verblasste ihre Erinnerung an den Vater. Das Kind war sehr in sich gekehrt. 

Gerne kam der Bürgermeister zur jungen Witwe zu Besuch. Eines Tages war es dann soweit. „Willst du meine Frau werden? Aber dann muss die Kleine ins Waisenhaus, ich will meine eigenen Kinder mit dir haben und groß ziehen.“, sprach der Bürgermeister. Die Liebe zum Mann war entfacht, so ließ sich die Frau auf den Handel ein. Das Kind wurde schon am nächsten Morgen ins Waisenhaus gebracht. Keiner sah es, heimlich wischte sich das Mädchen eine Träne aus dem Auge.  Weiterlesen

N'Scheiss muss ich

Ein Baby wird geboren
Die überglücklichen Eltern staunen
Wie es sich entwickelt
Krabbelt
Die ersten Schritte macht
Brabbelt
Mama ist das erste Wort
Es entdeckt die Welt
Alles ist neu
Für das Kind  Weiterlesen

Tulpen im Garten

„DAS ERSTE GEBOT Ich bin der Herr, dein Gott. Du sollst nicht andere Götter haben neben mir.

Was ist das? Wir sollen Gott über alle Dinge fürchten, lieben und vertrauen.“ (Quelle: https://www.landeskirche-hannovers.de/evlka-de/wir-fuer-sie/sie-persoenlich/zehn-gebote)

Ist ein Glaube, der ein Weltbild wie die 10 Gebote formuliert, in der heutigen Zeit nicht sehr weltfremd? Sollten wir in unseren Zeitalter nur einen einzelnen, einen Herren, einen Gott, wirklich als alleinigen über alle anderen anerkennen? Das widerspricht doch jedem Demokratiegedanken! Denn daraus leiten die Menschen ab, dass es Herrscher und damit auch Beherrschte gibt. Schon in diesem Gebot sehe ich den Keim dafür, der vorgibt, wie wir Menschen leben sollen. Und womit jede Herrschaft als Gott dienlich gepriesen werden kann. Im Namen Gottes ist alles möglich, ich handle in seinem Namen, das rechtfertigt meine Macht. Liebe und Vertrauen sollen Sicherheit vermitteln, aber Furcht und Angst zu schüren, sind Mittel der Unterdrückung. Ist das der richtige Weg in der Zeit der Krisen? Weiterlesen

Die arme Wirtschaft

Eine Rezession der Weltwirtschaft wird befürchtet, deren Ausmaß wir nicht abschätzen können. Die arme Wirtschaft. 

Zwei Beispiele 

Der Klimawandel ist die Folge einer ausufernden Wirtschaft. Ohne Rücksicht auf Verluste werden Ressourcen ausgebeutet, damit wenig Reiche möglichst noch mehr Geld verdienen. Regenwald wird großflächig abgeholzt, für eine extensive Viehwirtschaft. Wurst und Fleisch wird in Massen produziert. Riesige Gebiete werden brandgerodet, für die Erzeugung von Palmöl. Wir brauchen das Öl für Biosprit, Lebensmittel, Futtermittel und chemische Erzeugnisse. Wir müssen die Weltbevölkerung ernähren. Warum hungern dann Millionen von Menschen in aller Welt. Zu welchem Preis? Weiterlesen

Abstand halten

Abstand halten ist in diesen Zeiten das große Thema. Viele Menschen auf engen Raum sind nicht erlaubt. Veranstaltungen fallen aus oder werden verschoben. Das Leben fällt aus oder wird verschoben. Dieses Vorgehen scheint sinnvoll. Ist der Abstand zwischen Menschen etwas Normales, werden so die Menschen die Probleme lösen können, die wir haben (Ähnlichkeiten mit der Realität sind rein zufällig)? Weiterlesen

Ostsee

Kinder suchen gerne zu Ostern bunte Ostereier. Wir Menschen sollten etwas anderes suchen. Und finden. Unserer Wertvorstellungen. Wird sich wirklich etwas ändern? Werden die Menschen ihren Sinn des Lebens neu finden? Ich bin da nicht sehr optimistisch. 

Das Gute der globalen Welt 

Wir leben in einer globalen Welt. Theoretisch könnte jeder innerhalb kürzester Zeit alle Distanzen überwinden und fast überall hinreisen. Und sein. Das ist gut so. Ich denke, jeder Mensch sollte dies auch dürfen. Besonders dann, wenn er als Flüchtling vertrieben wird, sollte er überall willkommen sein. Ich sehe hier die Chance, dass das Leben durch die Gedanken und Taten, der Vielfalt und Einzigartigkeit unterschiedlicher Menschen und Kulturen, inspiriert wird und sich weiter entwickelt. 

Weiterlesen

Ich lasse das Leben auf mich regnen

Jeder Mensch hat Rechte. Das Recht auf Leben ist elementar. Jeder Mensch hat das Recht auf Leben. Absolut jeder. Es kann keine Ausnahme geben. Das Recht kann durch nichts genommen werden. Wenn wir so denken, würde es keine Kriege geben, keine Gewalt gegen andere. Aber so denken, so leben die Menschen nicht. 

Weiterlesen

www.kuhrau.de mit Joomla

Aufgrund des Coronavirus, der mehr als in aller Munde ist, hatte ich ein bisschen Zeit. Aber nicht nur deswegen habe ich mich zu einem Relaunch entschlossen. Bisher war die Seite www.kuhrau.de mit Joomla 3 gestaltet. Joomla ist sehr ausgefeilt, aber nicht unbedingt einfach zu bedienen. Ein neues Foto Album einzustellen zum Beispiel war immer sehr aufwendig: Fotoalbum anlegen. Die Fotos in das Album laden. Ein Verweis erstellen auf ein Zufallsfoto aus dem neuen Album. Einen Beitrag für die Galerie-Seite mit dem angelegten Verweis. Einen Menüeintrag einfügen. Einen Beitrag für die Seite Neuigkeiten… Jetzt ist es einfacher: Fotoalbum anlegen. Fotos laden. Ein Verweis auf der Seite Neues anlegen. Fertig. 

Daher habe ich mich entschlossen, www.kuhrau.de nun mit WordPress zu erstellen. Die Inhalte ließen sich importieren, das Layout, mit dem passenden Themes, ist dank meiner Vorstellungen auch nicht schwer einzurichten.

Außerdem habe ich mich entschlossen, meinen Blog auf meiner Seite www.tatendurstig.de, und meine Seiten www.michael-kuhrau.de, www.recht-zu-leben.de, www.katzenblicke.de und www.batanine.de auf dieser Seite www.kuhrau.de zu integrieren, um nur noch eine Hauptseite zu pflegen.